Sachensurium

Keine Ursache!

Archive for the ‘U N E R H Ö R T’


Warum in aller Welt sind sie am Sprühen?

Warum in aller Welt sind sie am Sprühen?

 

9/11 – oder wie die Kleinschreibung gross wurde

Die deutsche Sprache setzt sich aus Buchstaben des lateinischen Alphabets zusammen.
Ebenso setzt sich das englische Alphabet aus denselben 26 Zeichen in Gross- und Kleinbuchstaben zusammen. (A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z; a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z). Das ist wohl sämtlichen deutsch- und englisch schreibenden Weltbürgern klar. Bei der Gross- und Kleinschreibung beginnen die feinen Unterschiede.

In der englischen Sprache wird das ziemlich einfach gehandhabt, denn grundsätzlich werden alle Wörter des Grundwortschatzes klein geschrieben; Ausnahmen sind Eigennamen. Zum Beispiel ist „windows“ die Mehrzahl des englischen Wortes für „Fenster“, „Windows“ jedoch ist ein Betriebssystem der Firma Microsoft.

Seit 0911 gibt es in New York (Manhattan) den Platz mit zum Namen gewordenen Begriff „ground zero“. Deshalb wird nun „ground zero“ „Ground Zero“ geschrieben, wenigstens in Manhattan. Vor 0911 bezeichnete der Begriff „groud zero“ (Bodennullpunkt) einen Punkt, auf oder über dem eine Nuklearexplosion stattgefunden hat.

Bei der Katastrophe am 11. September 2001, bei der u.a. die zwei Türme des Gebäudes des World Trade Centers in sich zusammenstürzten, soll sich der Begriff „ground zero“ unter den im Einsatz stehenden Feuerwehrleuten in Windeseile herumgesprochen haben. Dieser Versprecher beinhaltet vermutlich mehr Wahrheit, als all die Aluminiumgeschichten aus der Luft. Die Amerikaner haben diesen Hinweis dahingehend transformiert, dass nun „ground zero“ „Ground Zero“ geschrieben wird, weil der Ort in Manhattan seither so benannt wird.

Wie „ground zero“ in der Militärsprache seither geschrieben wird, bleibt hier unbeantwortet. Das Beste, was zum heutigen 9/11 im Jahre 2012 passieren kann, ist die komplette Streichung dieses Begriffs „ground zero“, möge die Volksseele der Amerikaner ihren Frieden in der Wahrheit finden.

Quellen:
9/11 Megaritual – Robert Stein
Die dritte Wahrheit
Interview mit Dimitri Khalezov – WTC Nuclear Demolition

 

Scheinwelt

Wie lange noch lassen wir uns blenden??? Gut einverstanden, es gibt Sonnencrème, Sonnenbrille, Sonnenhut, Sonnenschutz, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Zuviel Sonne schadet den Augen, der Haut, der Klimaerwärmung, etc. etc. Vom CO2-Schwindel hier gar nicht zu sprechen… Aus aktuellem Anlass hier mal bedenkliche Worte zum sogenannten Geo-Engineering und ausserdem eine Hymne an H2O.

Ein weiser Mann sagte einmal: Zu hüten braucht man nur die kleinen Geheimnisse, die großen hüten sich von selber – durch den Unglauben der Öffentlichkeit.

H2O – 2 Atome Wasserstoff und 1 Atom Sauerstoff: Wasser, bei uns so alltäglich und selbstverständlich, Hauptsache schönes Wetter und Grillparty. Die dumpfen allstündlichen Wetterprognosen fast jeden Radiomoderators lassen manchen Puls schneller schlagen ob der unbedachten dummen Worte und Fragen an die Wetterfrösche, wann denn das Wetter wieder schön werde oder wie lange sich das schöne Wetter noch halte. Sonnenschein scheint unzertrennlich verbunden zu sein mit schön, angenehm, Party, Fun oder eben allem was das Leben so lebenswert macht. Eine Woche Wüstenurlaub mit maximal 1 Liter Wasser pro Tag könnte in solchen Fällen sicherlich grosse Heilung bringen, wäre da nicht noch die Notwendigkeit zu fliegen. Damit wären wir beim Thema Geo-Engineering. Unglaubliche Informationen lassen sich finden, was der Menschheit alles einfällt, unsere Welt und damit uns selber zu retten, resp. in die Wüste zu schicken.

Einmal dunkle Sonnenbrille weg und Kopf retour lässt den Blick in den Himmel frei. Da bleibt an Tagen wie heute über den Nasenspitz hinaus sehenden Menschen der Mund trocken. Ein Schluck Wasser würde nicht schaden, doch weit und breit sind keine Wolken, schon gar keine Regenwolken, nur sogenannte von den Meteorologen verschleierten Wolken zu sehen. Heute sind massenweise Flugzeuge unterwegs, die Chemie in die Atmosphäre versprühen. Die Streifen am Himmel verlaufen kreuz und quer, mal mit Unterbruch und vor allem über bewohnten Gegenden. Genauere Angaben über die chemische Zusammensetzung finden sich im Internet. Ich möchte hier nur auf einen Film hinweisen: Kriegswaffe Wetter.

Ohne Wasser kein Leben. Unser Körper besteht aus über zwei Dritteln aus Wasser, ungefähr demselben Verhältnis wie die Erdoberfläche von Meer bedeckt ist. Kein einziges Lebewesen auf unserem Planeten kann gänzlich ohne Wasser auskommen. Wasser ist für alle Stoffwechselvorgänge unabdingbar notwendig. Die lebende Materie und alle Nährstoffe bestehen grundsätzlich aus 3 bzw. 4 unterschiedlich angeordneten Elementen, nämlich Wasserstoff und Sauerstoff sowie Kohlenstoff und im Falle der Eiweisse noch Stickstoff).

Wasser ist ein Unikum. Innerhalb minimalster Temperaturspanne kommt es in drei Dimensionen vor: fest (Eis), flüssig (Wasser), gasförmig (Dampf). Bei 4 Grad Celsius ist Wasser am schwersten und nicht als Eis gefroren, wie man eigentlich annehmen sollte. Wasser gibt Forschern immer mehr zu denken. Es verhält sich anormal unter mindestens 12 physikalischen Aspekten. Einer davon ist, dass Wasser sich vergrössert beim Gefrieren, statt dass es sich verkleinert.

Das Leben auf unserem Planeten wird unter anderem dadurch ermöglicht, dass Wasser Wärme und Kälte über lange Zeiträume speichern kann und nur langsam abgibt. Wenn wir dieses enorme ausgleichende Wärmereservoir nicht hätten, würden die Lufttemperaturen in kurzer Zeit um mehr al 100 Grad Celsius schwanken. Ohne das Wasser in der Luft (Luftfeuchtigkeit) würden die Winde nicht gebremst und tobten mit vernichtender Gewalt über die Erde, wie dies auf anderen Planeten geschieht.

Wer das Wasser hat, besitzt die Macht. Legen wir endlich unsere Scheuklappen ab und seien wir dankbar, um jeden Tropfen Wasser, der uns die Natur schenkt. Und kämpfen wir um die Erde und die Natur, nicht dagegen.

© ariane

http://www.chemtrail.de/
http://www.chemtrails.ch

Träne vergießen verboten

Roger Federers Tränen gingen um die Welt.

Soweit bekannt, ist der Mensch das einzige Lebewesen, das Tränen nicht nur als Reflex auf die drohende Austrocknung oder Reizung des Auges bildet, sondern auch gefühlsbedingt weinen kann. Emotionales Weinen hat für das Auge selbst keine Bedeutung, diese Tränen enthalten kaum die für die Funktion und Versorgung des Auges wichtigen Substanzen. Stattdessen haben Wissenschaftler in ihnen Stoffe nachgewiesen, die der Körper unter Stress produziert. Das sagt uns die Dakryologie (Tränenkunde).

Das was jetzt hier folgt, lässt wohl kaum ein Auge trocken, auch wenn jemand nicht nahe am Wasser gebaut ist.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist Krebs immer noch eine der grössten Epidemien weltweit. Die Dimensionen übersteigen jedes Fassungsvermögen, seien das die jährlich 7,5 Millionen Opfer oder das xx Milliarden Geschäft der Pharmakonzerne.

Wissen Sie, warum ein „Hickman-Katheder“ anstelle eines Armvenenkatheders eingesetzt wird, um die „Chemo“ in der Körper von Krebspatienten zu bringen? Über die Armvenen eingebracht, würden die meisten Chemo-Substanzen wegen ihrer extremen giftigen Chemikalien die Innenwand der Armvene sofort verbrennen, was zu Entzündungen und Gefässverschlüssen führt. Der Hickman-Katheder wird direkt in die besonders grosse obere Hohlvene eingeführt, die das Blut zurück zum rechten Herzvorhof transportiert. Der Durchmesser dieser Vene ist 2-2,5 cm und dadurch wird die Giftsubstanz sofort soweit verdünnt, dass sie am Ort der Zufuhr keine unmittelbaren Gewebebeschädigungen verursacht. Mit diesem „Trick“ ist es möglich, die giftigen Chemotherapie-Substanzen so einzubringen, dass ihre Giftwirkung allmählich und im ganzen Körper zu Geltung kommt. Die Chemotherapie tötet Krebs-Zellen und Milliarden gesunder Zellen gleichermassen, vor allem die für das Immunsystem entscheidenden weissen Blutkörperchen, die sich normalerweise rasch vermehren. Chemotherapie und Bestrahlung können nicht länger als glaubwürdige Antwort auf die Krebs-Epidemie angesehen werden. Neben Senfgas-Abkömmlingen gibt es weitere hoch toxische Chemikalien, die Krebs-Patienten verabreicht werden. Die Nebenwirkungen reichen bis zum Tod.

Diese Chemikalien sind toxisch, auch nachdem sie über Haut, Urin, Stuhl, ja sogar Tränen ausgeschieden werden. Derweil gibt es einen ganzen Industriezweig für Schutzbekleidung, Sondermüll-Entsorgung, spezielle Ratgeber für Patienten und Angehörige, etc.

Statistisch gesehen ist in unserer Gesellschaft jeder Dritte in irgendeiner Form von Krebs betroffen. Bereits vor 10 Jahren wurden erste wissenschaftliche Bestätigungen erbracht und veröffentlicht, wie die Ausbreitung von Krebszellen auf natürliche Weise hemmbar ist. Bitte helfen Sie mit, diese Informationen weiterzureichen. Es gibt nichts Schöneres als eines Menschens Träne zu trocknen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Transfettsäuren, alles in Butter oder Margarine?

Definition Transfettsäuren in Wikipedia: trans-Fettsäuren sind Fettsäuren mit trans-konfigurierten Kohlenstoff-Doppelbindungen. In der menschlichen Ernährung sind sie besonders bei industriell produzierter Nahrung zu finden, wo sie durch die Härtung von Pflanzenöl entstehen. Der Verzehr von Glycerin-Estern der trans-Fettsäuren erhöht den Gehalt von LDL-Cholesterin im Blut. Sie sind daher Mitverursacher von koronaren Herzkrankheiten (Arteriosklerose, Herzinfarkt).

Millionen von Menschen essen Margarine, von der sie annehmen, daß sie der Gesundheit förderlich sind, wo uns doch die Werbung so viel verspricht. Tierische gesättigte Fettsäuren gegen pflanzliche ungesättigte Fettsäuren ist eines der Spiele, bei dem aber die klaren Spielregeln für ein faires Miteinander fehlen. Ob un- oder gesättigt, Tatsache ist, dass trans-Fettsäuren, die durch Härtung von Pflanzenöl entstehen (wie bei der Herstellung von Margarine) die Zellatmung deutlich verringern und die Zellmembranen aller Zellen verändern. Dies bedeutet, dass chronischen Krankheiten wie Krebs, Herz- Kreislauf, Diabetes oder Rheuma Tür und Tor geöffnet wird. Der vielverschmähte Cholesteringehalt der Butter ist kein Grund, auf Butter zu verzichten. Cholesterin ist kein Gift, sondern eine lebenswichtige Substanz, die unser Körper selber produziert.

Durch Erhitzen von Pflanzenölen mit hohem Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (kaltgepresste Öle, z.B. Linolsäure) entstehen ebenfalls Transfettsäuren. Besser zum Anbraten geeignet sind Schweinefett, Butter (Ghee) oder Kokosfett.

© ariane

Weiterführende Infos im Internet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Trans-Fetts%C3%A4uren
Trans-Fettsäuren in Lebensmitteln
http://www.organische-chemie.ch/chemie/2007feb/transfette.shtm
swissmilk Butter statt Margarine