Sachensurium

Keine Ursache!

Archive for the ‘Allgemein’


Der menschliche Geist hat keine Firewall

»Der menschliche Geist hat keine Firewall.«

Unter diesem Titel erschien das hervorragende Buch von Grazyna Fosar und Franz Bludorf.

Der Vergleich aus der Internetwelt geht auf den amerikanischen Oberstleutnant Timothy Thomas zurück. Ein Computer wird durch eine Firewall gegen das Eindringen von Hackern, Viren, Trojanern, etc. geschützt. Wenn der menschliche Geist keine Firewall hat, so bedeutet das, dass jegliche Information von aussen ungehindert in ihn eindringen kann. Ihre Qualität kann uns sowohl schaden als auch nützen.

»Das Schlachtfeld der Zukunft wird das menschliche Gehirn sein.«

Zu dieser Schlussfolgerung kam die Defense Intelligence Agency, das militärische Pendant zur CIA, auf der Basis einer Studie, mit der sie führende Wissenschaftler beauftragt hatte. Die Bomben und Raketen werden zunehmend verdrängt durch neuartige bewusstseinsverändernde Drogen, Scanner, Sinnesverstärker, Psychokorrekturen, resp. Psychomanipulationen.

Die Macht der Frequenzen oder wie wissenschaftliche Erkenntnisse missbraucht werden können

Bewusstseinskontrolle (Mind Control) in ihrer ganzen Vielfalt ist eine Wissenschaft für sich, eine der vielen Möglichkeiten, die uns die moderne Neurowissenschaft gebracht hat. In diesem Sinne bezeichnete die Französische nationale Bioethik-Kommission die Neurowissenschaft als »potenzielle Bedrohung der Menschenrechte.« Je nach verwendeten Frequenzen und Modulationen können diese bedeuten Schlaf und Entspannung (8,6 – 9,8 Hz) oder Stress wie nach extensivem Alkoholgenuss (45 – 74 Hz). 1 MHz – 40 GHz sind nutzbare Frequenzbereiche (Trägerfrequenzen) zur Überwachung und Veränderung von Gehirnwellen. Und seien Sie bitte nicht erstaunt, dass die flächendeckenden Mobilfunknetze die eine Frequenz und Modulation verwenden, mit der unser menschliches Unterbewusstsein direkt gefüttert wird.

Lassen wir unseren Kindern eine Zukunft?

Unsere Kinder werden in der heutigen Zeit regelrecht mit Drogen und Giften vollgepumpt. Von Bewusstseinsverändernden Drogen wie Methylphenidat (Ritalin) über Antidepressiva (50 % der Kinder in Deutschland sind depressiv, diese alarmierenden Zahlen sind unübersehbar!) bis zu den modernen Erfindungen unserer Zeit, resp. aus Teufels Küche, wie Aspartam (künstlicher Süssstoff), fluoridierte Zahnpasten, homogenisierte Milchprodukte, Gen manipulierten Weizen, Transfettsäuren, sollten umgehend verboten werden, resp. durch gesunde Alternativen ersetzt werden. Viele dieser Erfindungen zielen nur darauf ab, unsere Gehirne und damit unser Bewusstsein langfristig zu schädigen, bzw. einzuschränken, indem Substanzen die Bluthirnschranke ungehindert überschreiten und sich Giftstoffe wie Aluminium ablagern. Krankheiten wie Alzheimer und Parkison steigen rasant an.

Im Buch »BLICK IN DIE EWIGKEIT« beschreibt der renommierte Harvard-Hirnexperte Dr. Eben Alexander seine Erlebnisse während des 7 Tage andauernden Komas, in das er gefallen war. Dr. Eben Alexander zieht aus seiner persönlichen Erfahrung mit allen zugehörigen Fakten und Zahlen zum Teil völlig neue Schlüsse für die offizielle Medizinwissenschaft:

Die Auffassung vom menschlichen Bewusstsein, die heute von den meisten Wissenschaftlern vertreten wird, besagt, dass es aus digitalen Informationen besteht – Daten, die im Prinzip den Computerdaten gleichen. Obwohl einige Datenbits – der Anblick eines spektakulären Sonnenuntergangs, das erstmalige Hören einer wunderschönen Symphonie, der Moment, in dem man sich verliebt – sich wichtiger oder spezieller anfühlen als die zahllosen anderen Informationsbits, die in unseren Gehirnen erzeugt und gespeichert werden, sei dies in Wirklichkeit nur eine Illusion. Tatsächlich seien alle Bits qualitativ gleich. Unsere Gehirne formen demnach ein Bild der äusseren Realität, indem sie die Informationen, die über unsere Sinne hereinkommen, zu einem reichhaltigen digitalen Wandteppich verarbeiten. Das, was wir wahrnehmen, ist also nur ein Modell, nicht die Realität selbst. Eine Illusion.

Um zu verstehen, wie das Gehirn unseren Zugang zum Wissen über die höheren Welten tatsächlich blockieren könnten, müssen wir – zumindest hypothetisch und für den Moment – akzeptieren, dass das Gehirn selbst kein Bewusstsein hervorbringt. Es ist vielmehr eine Art reduzierendes Ventil oder ein Filter, der das grössere, nicht physische Bewusstsein, das wir in den nicht körperlichen Welten besitzen, für die Dauer unseres sterblichen Lebens in seiner Kapazität einschränkt.

Genau wie unsere Gehirne in jedem Moment unseres wachbewussten Lebens hart arbeiten, um den Schwall an sensorischen Informationen, die aus unserer physischen Umgebung auf uns einströmen, zu filtern und nur das Material auszuwählen, das wir wirklich zum Überleben brauchen, erlaubt uns auch das Vergessenen unserer transirdischen Identität, sehr viel effektiver im »Hier und Jetzt« zu sein. 

Wahres Denken ist keine Sache des Gehirns, wahres Denken ist vorkörperlich. Es ist das Denken hinter dem Denken. Ein Denken, das nicht von linearen Schlussfolgerungen abhängig ist, sondern sich schnell wie der Blitz bewegt, wobei es auf verschiedenen Ebenen Verbindungen herstellt und sie miteinander vernetzt. Es ist diese andere Denkweise, mit der wir z.B. einen inspirierten Song schreiben oder das uns geniale wissenschaftliche Einsichten beschert.

Diese unterschwellige Denkweise steht uns immer dann zur Verfügung, wenn wir sie wirklich brauchen. Allzu oft sind wir jedoch weder in der Lage, Zugang zu ihr zu finden, noch an sie zu glauben. Das Denken zu erleben, das sich ausserhalb des Gehirns abspielt, bedeutet, in eine Welt der unmittelbaren Verbindungen einzutreten, die das gewöhnliche Denken (die Aspekte, die durch das physische Gehirn und die Geschwindigkeit des Lichts eingeschränkt werden) wie einen hoffnungslos schläfrigen und schleppenden Vorgang aussehen lassen.

Das menschliche Bewusstsein wird zum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung und zum Zielobjekt neu entwickelter Technologien – und genau dadurch wird der Mensch angreifbar für technische Manipulationen. Ziel ist es, eine »psychozivilisierte Gesellschaft« zu stylen, in der »jeder menschliche Gedanke, jede Emotion, jede Wahrnehmung und jedes Bedürfnis kontrolliert werden können durch elektrische Stimulation des Gehirns.« (Aussage des Forschungsdirektors der CIA).

Die Übergangsgeneration zwischen heute und morgen muss wachsam sein, wenn sie ihre Zukunft auch wirklich selbst gestalten will.

Mein persönlicher Typ: kauft Dinkelmehl, frische Eier, unpasteurisierte Butter und eine Biozitrone und backt mit euren Liebsten Weihnachtssterne.

Quellen und weiterführende Links:
Bücher von Grazyna Fosar / Franz Bludorf
seite3.ch: jetzt haben 20% der Jugendlichen ADHS
FAZ: Ritalin gegen ADHS – Wo die wilden Kerle wohnten
Deutschlandradio Wissen: ADHS Die erfundene Krankheit
Der Spiegel: Schwermut ohne Scham
Spiegel online: ADHS, Burnout, Depression: Forscher warnen vor Millionen Scheinpatienten
Deutsche Apothekerzeitung: Methylphenidat gegen ADHS – Ein „Goldesel“ für die Pharmaindustrie
www.szasz-texte.de
Psyche und Politik: Krankheit als Etikett
Die Maske der Psychiatrie fällt